Glasecke – ist Kondenswasser an der Nurglasecke vermeidbar? – JA!

Bauphysikalisch ist eine Glasecke (Nurglasecke) eine geometrische Wärmebrücke (die Außenfläche ist größer als die Innenfläche), deshalb kann hier sehr leicht Kondenswasser entstehen. Dies muss durch geeignete Maßnahmen ausgeglichen werden. Am besten durch den Einsatz der T-STRIPE Fensterheizung für Glasecken, denn damit kann Kondenswasser zuverlässig verhindert werden.

Nurglasecken sind ein sehr schönes architektonisches Detail und Gestaltungsmittel denn sie eröffnen einen weitläufigen freien Blick nach draußen. Deshalb sind solche Konstruktionen sehr beliebt und werden immer öfter in privaten wie auch gewerblichen Immobilien eingesetzt.

Gutachten des IFT Rosenheim bestätigt die Wirkung von T-STRIPE bei Nurglasecke:

Das IFT Rosenheim hat durch Berechnung von unterschiedlichen Aufbauten (Details) von Glasecken (Nurglasecke) nachweisen können, daß die Kondenswassergefahr an Nurglasecken durch den Einsatz der T-STRIPE Fensterheizung in weiten Bereichen verhindert werden kann. Simuliert wurde eine 2 fach Isolierverglasung wie auch eine 3 fach Isolierverglasung mit normalem Wärmeübergangskoeffizienten (8W/(m²K)) und reduziertem Wärmeübergangskoeffizienten (4W/(m²K)).
Detail Glasecke: Gutachten des ift Rosenheim zur Beheizung von Glasecken mit der T-STRIPE Fensterheizung. In beiden Konstruktionen zeigte sich dass ohne dem Einsatz der Fensterheizug Kondenswasserbildung nur schwer vermeidbar ist.

Bei Ganzglasecken aus 2-fach Isolierglas wie auch bei Nurglasecken aus 3-fach Isolierglas ist eine Tauwasserbildung (Kondenswasser Bildung) raumseitig auch beim Einsatz von thermisch verbesserten Abstandhaltern kaum auszuschließen und deshalb hilft die T-STRIPE Fensterheizung dort Kondenswasser zu verhindern.

⇒ Bestellen Sie hier die Fensterheizung für Nurglasecken

Detail Glasecke: die T-STRIPE Fensterheizung verhindert Kondenswasser an Nurglasecke

Detail Glasecke: die T-STRIPE Fensterheizung verhindert Kondenswasser an Nurglasecke

Glasecke – Nurglasecke – Ganzglasecke | Fensterheizung verhindert Kondenswasser

Glasecke: T-STRIPE Fensterheizung vermeidet Kondenswasser Kondensat Schwitzwasser auf der Nurglasecke

Glasecke: T-STRIPE Fensterheizung vermeidet Kondenswasser Kondensat Schwitzwasser am Fenster

Eine Glasecke/Nurglasecke/Ganzglasecke ist ein beliebtes Detail und architektonisches Gestaltungsmittel, aber aus bauphysikalischer Sicht eine nicht ganz einfache Konstruktion. Kondensat / Schwitzwasseran der Ganzglasecke lässt sich kaum vermeiden.

Glasecke: Kondenswasser mit der T-STRIPE Fensterheizung vermeiden

Oft fallen an Glasecken im Winter große Mengen an Kondenswasser an. Der Grund ist die Bauweise und dass es fast nicht möglich ist eine Glasecke so zu bauen, sodass selbst bei tiefen Temperaturen kein Kondenswasser entstehen kann. Wenn Sie die T-STRIPE Fensterheizung in den Dichtstoff mit einbringen wird die Ganzglasecke vor Kondenswasser geschützt. Kondenswasser Bildung an Ganzglasecken und Nurglasecken kann mit der T-STRIPE Fensterheizung verhindert werden. Die Montage ist denkbar einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und auch die Steuerung erfolgt vollautomatisch über einen entsprechenden Thermostat. So wird auch sichergestellt, dass die Heizung nur dann in Betrieb ist wenn Kondenswasser entstehen könnte.

Glasecke / Nurglasecke: Kondenswasser an Glasecken und Nurglasecken können Sie mit der T-STRIPE Fensterheizung unsichtbar verhindert werden.

T-STRIPE wird auch an normalen Fenstern und an Fassaden eingesetzt.

Für weitere Informationen freuen wir uns auf ihre Anfrage.
Hir können Sie die Fensterheizung für Nurglasecken selber bestellen.