Kondenswasser am Fenster im Winter vermeiden –
mit der Fensterheizung T-STRIPE

T-STRIPE ist eine Fensterheizung, die den kalten Randbereich nasser Fenster mit geringstem Stromeinsatz (siehe Kostenbeispiel) erwärmt. Dadurch bleiben Glas und Rahmen auch bei kalten Temperaturen trocken. T-STRIPE ist bei ausgewählten Händlern und in unserem Webshop erhältlich. Die Montage ist bei bestehenden und neuen Fenstern rasch und einfach erledigt – entweder eigenhändig, durch einen unserer Montagepartner oder Ihren Elektriker. Danach bildet sich nie mehr Kondenswasser, die Fenster bleiben schön und leben viele Jahre länger!

T‑STRIPE ist das erste flexible Fensterheizsystem vom Weltmarktführer,

das Kondenswasser erfolgreich verhindert. Es wurde speziell für den Einsatz an Fensterscheiben entwickelt, um zielgerichtet das Problem der nassen Fenster für immer zu lösen. Die T-STRIPE Fensterheizung heizt den Randbereich der Fensterscheiben, sodass sich dort nie mehr Schwitzwasser bildet. T-STRIPE kann auch bei Nurglasecken und Fassaden eingesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sorry, your browser does not handle frames!

Das österreichische Institut für Baubiologie und -ökologie (IBO) hat die Wirkung von T-STRIPE erforscht und in einem Gutachten (Linkbestätigt, dass sich mit T-STRIPE weder Kondenswasser noch Schimmel bilden kann. Die Erwärmung des Randbereiches der Fenster verhindert die Entstehung von Schwitzwasser und Schimmelsporen zuverlässig und bewirkt eine angenehme Wärmeabstrahlung der Fenster.

Erhältlich ist T-STRIPE bei ausgewählten Händlern und in unserem Webshop. Montageanfragen leiten wir gerne an einen unserer Montagepartner oder einen Elektriker in Ihrer Nähe weiter.

Vorteile, Wirkung und Nutzen von T-STRIPE

  • Erwärmung des Randbereiches der Fenster
  • Nie mehr Kondenswasser an Fensterscheiben
  • Trockene & schöne Fenster
  • Kein gesundheitsgefährdender Schimmel
  • Längere Haltbarkeit und weniger Servicekosten
  • Besseres Wohngefühl durch angenehme Abstrahlung der Glasflächen
  • Kein unnötiges Lüften und Heizen mehr
  • T-STRIPE ist ein bewährtes Heizsystem vom Weltmarktführer für Fensterheizungen

Kondenswasser am Fenster im Winter mit Fensterheizung vermeiden

Kondenswasser am Fenster im Winter mit Fensterheizung vermeiden

T-STRIPE ist ein bewährtes Heizsystem vom Weltmarktführer für Fensterheizungen,

das bereits hunderte Fenster in Einfamilienhäusern, Wohnbauten und Bürogebäuden trocken hält. Besonders geschätzt wird die Fensterheizung für Dachflächenfenster, Wintergärten und große Glasverbauten, da dort häufig Schwitzwasser auftritt.

Eine Auswahl erfolgreicher Projekte sowie Rückmeldungen zufriedener Kunden, die nun keine nassen Fenster mehr haben, finden sich in unseren Referenzen. Fenster mit einer Fensterheizung werden nie mehr Kondenswasser im Winter haben.

Montage & Betrieb von T-STRIPE

Fensterheizung: nie mehr Kondenswasser im Winter

  • einfache, schnelle und saubere Montage
  • eigenhändig, von einem unserer Montagepartner oder einem Elektriker in Ihrer Nähe
  • bei bestehenden und neuen Fenstern
  • geringster Stromverbrauch (siehe Kosten)
  • je nach Montageart fast unsichtbar
  • passend für alle Fensterarten, Fenster bleiben voll funktionsfähig

T-STRIPE verhindert Kondenswasser am Fenster

T-STRIPE verhindert Kondenswasser am Fenster

T-STRIPE heizt den Randbereich der Fenster

so dass sich dort nie mehr Kondenswasser bildet. Durch den Einsatz eines Thermostats wird T-STRIPE besonders komfortabel und stromsparend betrieben, weil sich die Fensterheizung automatisch bei jener Temperatur einschaltet, wenn Kondensat entstehen würde.

Der Stromverbrauch von T-STRIPE ist generell sehr gering

Pro Laufmeter des Heizelements werden ungefähr 10 Watt benötigt. Bei einem Fenster mit einem Umfang von 4m beträgt der Stromverbrauch daher ca. 40 Watt, was jenem einer schwachen Glühbirne entspricht. Mit welchen Kosten durch den Einsatz von T-STRIPE zu rechnen ist, zeigt unser Kostenbeispiel.

Kondenswasser ist ein teures, lästiges und manchmal sogar gesundheitsgefährdendes Problem

T‑STRIPE hilft sparen,

weil T-STRIPE Kondenswasser verhindert. Übermäßiges Heizen und unnötiges Lüften sind nicht mehr notwendig und die Heizkosten werden reduziert. T‑STRIPE schont auch den Fensterrahmen, das Fensterbrett, das  Mauerwerk und den Boden. Die Lebensdauer der Fenster erhöht sich durch die Fenster Scheibenheizung.

T‑STRIPE erhöht die Lebensqualität,

weil T‑STRIPE die Fenster trocken hält. Lästiges Trockenwischen gehört der Vergangenheit an. T‑STRIPE erhöht auch das subjektive Wohngefühl durch die angenehm warme Abstrahlung der Fensterscheiben.

T‑STRIPE schafft ein gesundes Raumklima

weil T‑STRIPE das Bilden von unsichtbaren Sporen verhindert. Die Schimmelbildung wird eingedämmt und eine Verteilung im ganzen Raum verhindert. T‑STRIPE schont dadurch das Immunsystem von Menschen mit Allergien, Kindern und Senioren.

Aber wie ist es eigentlich möglich, dass sich an der Innenseite der Fenster im Winter Kondenswasser ansammelt? Kondenswasser/Schwitzwasser/Kondensat entsteht, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch und/oder die Temperatur zu nieder ist. Wobei gilt: Je höher die Luftfeuchtigkeit und je niedriger die Temperatur, umso schneller und stärker entsteht Schwitzwasser. Dies ist vom Taupunkt abhängig.

Wird also zu wenig gelüftet und/oder zu wenig geheizt, dann steigt die Wahrscheinlichkeit nasser Fenster. Das Kondenswasser entsteht übrigens an den Fenstern, weil diese in einem Raum der kälteste Bereich sind.
Deshalb wird Leuten, die ein Problem mit Schwitzwasser haben, geraten, viel zu lüften und gleichzeitig viel zu heizen. Wer die Umwelt und seine Geldbörse schonen will, sollte aber darauf achten,

richtig heizen und lüften:

T-STRIPE vermeidet Kondenswasser am Fenster innen

T-STRIPE vermeidet Kondenswasser am Fenster innen

Auf keinen Fall darf im Winter dauergelüftet werden, dadurch kühlt der gesamte Wohnbereich samt Mobiliar aus und die Heizkosten schnellen in die Höhe. Es wird empfohlen, mehrmals täglich für 5 bis 10 Minuten die Fenster ganz zu öffnen und so einen raschen Luft-Austausch zu ermöglichen. Die frische Luft erwärmt sich danach schnell. Bezüglich Raumtemperatur hat jeder Mensch seinen eigenen Wohlfühl-Bereich. Aber in jedem Fall lässt sich sagen, dass es nicht nötig sein darf, auf mehr als 23 Grad zu heizen, nur damit kein Kondenswasser entsteht.

Sollte trotz richtig heizen und lüften bei sorgsamen Lüftungs- und Heizungsverhaltens Kondenswasser entstehen, dann muss das Problem anders gelöst werden. Zuerst lohnt es sich, die Fenster auf deren Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen. Sind diese laut dem Fachmann in Ordnung, dann liegt die Ursache in der Bauart des Hauses, der Anordnung der Heizkörper und ähnlichem. Auch oder gerade bei Neubauten entsteht häufig Schwitzwasser, weil der moderne Baustil viele große Fensterflächen, aber wenige Heizquellen vorsieht.

Um Kondenswasser zu vermeiden, sind keine großen Umbauten notwendig. Die T-STRIPE Fenster Scheibenheizung kann einfach und schnell installiert werden – sowohl beim Einbau neuer Fenster als auch bei bestehenden Fenstern.

Bis jetzt gab es für die Vermeidung von Kondenswasser / Schwitzwasser / Kondensat keine Lösung

Maximilian Hron

Maximilian Hron – Eigentümer und Geschäftsführer der Firma T-STRIPE – hat lange am Markt recherchiert, denn auch er gehörte damals zu den Leidtragenden, die nasse Fenster hatten und jeden Morgen ihre Fenster trocken wischen mussten: „Ich hatte mir damals eine neue Wohnung gekauft – mit einer wunderschönen, langen, raumhohen Fenster- und Türenfront zur Terrasse sowie vielen Dachflächenfenstern. Nur leider hat sich genau dort so viel Schwitzwasser gebildet, dass ich im Winter fast täglich den gesamten Fußboden davor trocken wischen musste. Dort haben sich richtige Lacken gebildet und mit der Zeit meinen Parkettboden aufgeweicht.“
Aber bekanntlich macht Not erfinderisch und da Maximilian Hron bereits Patente auf andere Erfindungen hat, hat er in einem langen und aufwändigen Prozess ein eigenes System entwickelt, das Kondenswasser zuverlässig verhindert: T-STRIPE.

Fenster mit Kondenswasser im Winter verhindern!

„Im Lauf der Jahre, als ich mit Schwitzwasser in meiner Wohnung zu kämpfen hatte, habe ich aus meinem Umfeld erfahren, dass dieses Problem in vielen Wohnungen besteht. Deshalb habe ich beschlossen, meine Erfindung auch anderen zur Verfügung zu stellen und die Fensterheizung auf den Markt zu bringen,“ erzählt Maximilian Hron die Entstehungsgeschichte von T-STRIPE. „Und um meinen Kunden eine Zufriedenheitsgarantie geben zu können, habe ich Experten mit einem Gutachten beauftragt.“

T-STRIPE ist das Fensterheizsystem vom Weltmarktführer.

Das Österreichische Institut für Baubiologie und -ökologie (IBO) hat die Wirkung des Fensterheizsystems T-STRIPE erforscht und in einem Gutachten bestätigt, dass sich mit T-STRIPE weder Kondenswasser noch Schimmel bilden kann. Die Erwärmung des Randbereiches der Fenster verhindert die Entstehung von Schwitzwasser, Schimmel und Schimmelsporen zuverlässig und bewirkt eine angenehme Abstrahlung der Fenster.

Dabei kam das IBO zu dem Ergebnis, dass bei minus 12°C Außentemperatur das Fenster im Bereich des Glasrandverbundes auf ca. 7°C abkühlt. Durch den Einsatz der T-STRIPE Fensterheizung wird die Oberfläche am Rand so erwärmt, dass der kälteste Punkt nun die Scheibenmitte mit ca. 16°C ist. „Durch T-STRIPE werden die Grenzwerte für Kondensat- und Schimmelbildung nicht unterschritten, es bildet sich daher weder Kondenswasser noch Schimmel,“ fasst DI (FH) Felix Heisinger, der das Gutachten durchgeführt hat, zusammen.

T-STRIPE erwärmt den Rand der Fenster, die angenehme Abstrahlung bewirkt wiederum ein angenehmes Wohngefühl. Dabei bleibt die eingesetzte Wärmeenergie großteils erhalten: 63,2% wird direkt in den Wohnraum abgegeben und trägt so zur Erwärmung des Raumes bei. Kondenswasser am Fenster im Winter verhindern! T-STRIPE ist das erste flexible Fensterheizsystem – die Fensterheizung vom Weltmarktführer.

Ganzglasecken werden auch als bodentiefe Eckverglasung ausgeführt

Die Fensterheizung vermeidet Kondenswasser auch am Ganzglas Eckfenster

Das ift Rosenheim hat T-STRIPE in Nurglasecken untersucht und auch hier zu dem Schluss gekommen, dass mit T-STRIPE Kondenswasser an 2 und 3-fach verglasten Nurglasecken zuverlässig verhindert werden kann.

weitere T-STRIPE Anwendungen:

Maueranschluss - Fenster:

Im Mauerbereich gibt es oft Kältebrücken. Die TU Graz hat diesen Bereich untersucht und bestätigt, dass diese von T-STRIPE zuverlässig erwärmt werden. (Gutachten)

Fassadenheizung:

An Glasfassaden haben die Träger oft ein erhöhtes Risiko zu stark abzukühlen. Hier hilft T-STRIPE als Begleitheizung diese zu erwärmen und so Kondenswasser und unangenehme Kälteabstrahlung der Fassaden zu vermeiden. Fassadenheizung